Versandkostenfrei ab 39,- €
Newsletter abonnieren 5 € Gutschein erhalten
Gratis Rückgabe innerhalb von 100 Tagen
Da wir uns zu der deutschlandweit geringen Anzahl an
autorisierten Weber Experience World Händlern zählen können, finden Sie bei uns auf einer großen Ausstellungsfläche das komplette Weber Sortiment und dürfen sich, wenn gewünscht, auf eine kompetente, sowie umfassende Beratung freuen.
Service ist ein Versprechen, das für Weber ebenso wichtig ist wie die Qualität der Produkte. Deshalb profitieren Sie bei den Weber Service Partnern nicht nur von Vorteilen wie z.B. langen Garantiezeiten oder kompetenter Beratung, sondern erhalten bei ausgewählten Service Partnern auch noch eine Auswahl an Zusatzleistungen rund um Ihren Weber Grill.

Sie befinden sich hier: AKADEMIE - Grillglossar - Rare

rare

Rare: Für Fans des blutigen Steaks

Es gibt die Gargrade „rare“ und „medium rare“

Rare

Rare: Für Fans des blutigen Steaks

Es gibt die Gargrade „rare“ und „medium rare“

Wer das Grillgut mit dem Gargrad „rare“ bevorzugt, der mag sein Fleisch gerne blutig. Es handelt sich hierbei nämlich um die sogenannte englische Art des Grillens. Dabei ist das Fleisch nicht vollständig durchgebraten, jedoch bereits verzehrfertig. Vor allem bei Steaks wird diese Variante angeboten. Viele Fleischgerichte hingegen sollten nicht auf diese Weise gegart werden. Hähnchen- und Putenfleisch sollte beispielsweise immer durch sein.

Welchen Gargrad das Fleisch gerade aufweist, können Sie beim Steak ganz leicht überprüfen. Hierzu sollten Sie die Druckprobe anwenden. Um herauszufinden, ob es sich um den Gargrad „rare“ handelt, müssen Ihre Hände locker sein. Drücken Sie zunächst auf das Fleischstück und dann auf Ihren Handballen. Fühlt sich das Fleisch genauso an, ist es noch roh. Sie sollten es unbedingt weitergrillen.

Drücken Sie nun Daumen und Zeigefinger aufeinander und drücken Sie dann mit dem Daumen der anderen Hand auf Ihren Handballen. Fühlt sich das Fleisch genauso an, handelt es sich um die blutige Variante „rare“. Diese weist eine Temperatur von rund 45 bis 49 Grad Celsius im Inneren auf. Pressen Sie nun Mittelfinger und Zeigefinger aufeinander und dann drücken Sie wieder auf den Handballen. Sie merken jetzt, wie sich die englische Variante anfühlt, die auch als „medium rare“ bezeichnet wird. Das Fleisch hat dabei eine Temperatur von 50 bis 54 Grad Celsius im Inneren.

Foto: Smabs Sputzer / flickr.com, Lizenz: CC-BY